Der ‚Galgenberg‘ als ein Lugaus der Phantasie ins Rings

Sophie, mein Henkersmädel,
komm, küsse mir den Schädel!
Zwar ist mein Mund
ein schwarzer Schlund –
doch du bist gut und edel!

Sophie, mein Henkersmädel,
komm, streichle mir den Schädel!
Zwar ist mein Haupt
des Haars beraubt –
doch du bist gut und edel!

Sophie, mein Henkersmädel,
komm, schau mir in den Schädel!
Die Augen zwar,
die frass der Aar –
doch du bist gut und edel!

Für einmal rühre ich die Werbetrommel!
Wir genossen gestern im Sternenkeller Rüti das Duo MeierMoser & der Huber im Programm „Galgenbruders Erben“. Wie sagt man heutzutage? Morgenstern at his best! Schauerlich seufzte die singende Säge, klopfte die Maultrommel und blies die Tuba. Es jammerte die Concertina über die beiden Esel:

Ein finstrer Esel sprach einmal
zu seinem ehelichen Gemahl:

„Ich bin so dumm, du bist so dumm,
wir wollen sterben gehen, kumm!“

Doch wie es kommt so öfter eben:
Die beiden blieben fröhlich leben.

Die Informationen zu nächsten Auftritten finden sich auf www.martin-schumacher.ch

1 comment to Der ‚Galgenberg‘ als ein Lugaus der Phantasie ins Rings

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>